Aileen P. Roberts – Elvancor. Das Reich der Schatten
Der zweite Teil der Elvancor-Reihe musste natürlich ganz unbedingt zu mir, auch wenn ich mit dem Lesen von Aileens Bücher seeehr hinterher hänge. Furchtbar! Aber ich hoffe doch, dass das dieses Jahr besser klappt. :)

James Thurber – Die 13 Uhren. Das wundervolle O. Zwei Märchen
Der Autor war ein Tipp einer lieben Freundin, die meinen Geschmack gut einschätzen kann. Und ich habe mir genau das Buch ausgesucht, weil ich Märchen mag und die beiden Titel vielversprechend klangen. Und weil mir das Bild auf dem Cover so gut gefallen hat – ich hatte ja die Hoffnung, dass in dem Buch steht, was das für ein Bild ist. Berechtigterweise. Ihm liegt eine Laterna-magica-Illustration zu Dantes „Göttlicher Komödie“ von Paul Hoffmann zugrunde, und ich muss mich jetzt erstmal schlau machen, was das genau ist. Ich bin einfach zu neugierig. ;)

Barbara Hutzl-Ronge – Quellgöttinnen, Flußheilige, Meerfrauen
Das Buch über Mythen, Sagen und Sternzeichen zum Wasser stand schon ewig auf meiner Wunschliste, und endlich habe ich es gebraucht günstig erwischt! Einen Band zum Thema Feuer (Feuergöttinnen, Sonnenheilige, Lichtfrauen) gibt es auch, aber mir steht das Wasser einfach näher.

David Pawn – Eine irische Ballade
In der Geschichte geht es um eine Banshee, die sich nicht mehr damit zufrieden gibt, dem Tod heulend zur Seite zu stehen. Sie versucht die Todeskandidaten vor ihrem Schicksal zu bewahren … Die Todesbotinnen aus der keltischen Mythologie faszinieren mich ja irgendwie, daher musste dieses Qindie-Buch natürlich auch unbedingt auf meinem Reader einziehen. ;)

Erik Kellen – SeelenZauber
Auf die Fortsetzung von GezeitenZauber bin ich unheimlich gespannt und drücke meiner Lieblingsfigur ganz fest die Daumen, dass sie überleben darf. Die Andeutung in der Inhaltsangabe klingt aber … sehr tragisch. Oooh jeeh, das wird nix. :rotwerd:

Kerstin Groeper – Kranichfrau
Da hatte ich Glück bei einem Gewinnspiel, was ja nicht so oft passiert. In der Geschichte geht es um eine junge Blackfeet-Indianerin, die sich durch eine Vision dazu entschließt, als Kriegerin zu leben. Bei einem Rachefeldzug gegen die Lakota bleibt sie schwer verletzt zurück und wird von Nata-He-Yukan gefunden. Für beide beginnt ein Kampf um das nackte Überleben in der Wildnis, aber auch der Konflikt zwischen ihnen eskaliert …

Eliandra Murr – Eine Reise beginnt. Das Orakel von Hahm 1
Der elfische Druide Koperian macht sich auf die Suche nach dem Orakel von Hahm, weil die Pflanzen und Tiere sterben, die Nächte unheimlich geworden sind und selbst die Einhörner keinen Rat wissen. Während seiner Reise erfährt er einiges über die Vergangenheit seines Volkes, trifft auf Feinde und begegnet neuen Freunden.

Simone Keil – Guy Lacroix: Auf der Jagd nach dem Rosenkranzmörder
Das erste Buch aus der magischen Steampunk-Krimi-Reihe Clockwork Cologne, über die ich hier schon berichtet hatte, handelt von Kommissär Lacroix, für den Recht und Gesetz nicht nur leere Floskeln sind, die man biegen und beugen kann, wie es einem gefällt. Er steht mit beiden Beinen fest auf dem geschwärzten Boden Cölns, bis ein schwerer Schicksalsschlag auch seine Welt ins Wanken bringt …

Jeannette Hoffmann – Whisky. Mord im schottischen Schloss
Schottland … Da musste ich bei einer kostenlos-Aktion einfach in die Leseprobe linsen, und die hat mir gut gefallen. Es geht um Camilla, die den Auftrag erhält, ein schottisches Schloss in ein Hotel zu verwandeln. Die neue Geschäftsführerin Gianna bändelt mit dem Schlossherrn Abbott McLeish an, behandelt alle anderen aber von oben herab. Kurze Zeit, nachdem Abbott sich von ihr getrennt hat, wird Gianna ermordet aufgefunden und Camilla wird vom anrückenden Scotland Yard besonders eifrig unter die Lupe genommen, weil sie am meisten unter Gianna zu leiden hatte.

Katharina Gerlach – Waffenruhe
Und nochmal gewonnen! :) Im ersten Teil der Fantasy-Krimi-Reihe „Gendarmerie Magique“ geht es um die neunzehnjährige Moira Bellamie, die einen Praktikumsplatz bei der magischen Polizei erhalten hat, obwohl sie nachweislich über keinerlei Magie verfügt. Um den hart erkämpften Job zu behalten, steckt sie all ihre Energie in die Aufklärung eines Einbruchs im Nationalmuseum, wo wertvolle, antike Waffen gestohlen wurden.

Herbert Paust – Atlantis. Der Untergang
Überraschungspost, die tatsächlich eins „meiner“ Themen bedient: Atlantis! Morelos, ein Fürst von Atlantis, lehnt sich gegen strenge Rassengesetze und die Bevormundung des Volkes durch eine mächtige Priesterkaste auf. Und er begeht den Frevel, sich in ein Mädchen aus einer minderwertigen Rasse zu verlieben. Damit macht er sich Kodimo, den obersten Priester seines Gottes, zum Feind. Dieser rächt sich, indem er den Sohn von Morelos, der aus einer verbotenen Liebe entstanden ist, für seine politischen und religiösen Zwecke missbraucht …

Erik Kellen – Das Lied von Schnee & Liebe
Der gerade erschienene zweite Teil der Reihe „The Empires of Stones“ sieht wieder nach einer ungewöhnlichen Geschichte mit vielen Überraschungen aus. Der erste Teil hatte mich ja begeistert, daher bin ich natürlich schon ganz neugierig, wie es weiter geht. :)

Oliver Dierssen und Ole Johan Christiansen (Hrsg.) – Die Untoten
Eine Anthologie mit sieben Kurzgeschichten, die uns in die Welt zwischen Leben und Tod entführen. Eine antike Gottheit, die einer zerbrochenen Amphore entsteigt. Ein unheimliches Wispern, das von der See herüberweht. Ein Maler, heimgesucht von düsteren Visionen. Ein Ziegendämon aus der baskischen Steppe. Die Wüste als Spiegel einer blutigen Vergangenheit. Eine verlorene Seele, die auf ewig die prächtigen Straßen Wiens durchschreitet.
Und ja, natürlich ist die Anthologie wegen dem Beitrag von Bernhard Hennen bei mir eingezogen. Oder habt ihr ernsthaft etwas anderes von mir erwartet? ;)

Thomas Finn – Schwarze Tränen
Ganz frisch erschienene Überraschungspost, über die ich mich riesig gefreut habe, weil ich mir das Buch die Tage sowieso gekauft hätte. Und bei der Lesung hab ich ja schon Tränen gelacht! *g* Es geht um Lukas Faust (Nachfahre des berühmten Doktor Faust), der ein mittelalterliches Zauberbuch findet und einen kostbaren Diamanten aus dem Einband herausbricht. Auf einmal geht ein Froschregen über der Stadt nieder und die Jagd auf ihn wird eröffnet. Erst der schwarze Pudel Mephistopheles, der sich als Teufel persönlich entpuppt, rettet ihn. Mephisto erklärt ihm, dass in der Hölle ein Machtkampf tobt: Wer die drei Teufelstränen besitzt, von denen Lukas’ Diamant eine ist, vermag die Apokalypse heraufzubeschwören. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn die zwei müssen die übrigen Tränen vor ihren Verfolgern finden …

Und dann sind bei mir noch ein paar Klassiker eingezogen. Ja, das kam auch für mich überraschend, weil ich mich mit denen (und meiner Bildung) ja immer ein wenig schwer tue, auch wenn ich Jane Austen sehr mag. „Schuld“ ist wieder die liebe Freundin, die meinen Geschmack so gut einschätzen kann. Ich lasse mich da ja auch immer leicht beeinflussen und gerne neugierig machen. ;) Und da ich beim Reinlinsen mit der Sprache gut klargekommen bin, gab es diesen Zuwachs:

Henry David Thoreau – Walden. Leben in den Wäldern
Leo Tolstoi – Anna Karenina
Alexander Sergejewitsch Puschkin – Gesammelte Werke. Romane, Erzählungen, Dramen und Märchen

(Puschkin ist ganz gefährlich, ich mag die Sprache irgendwie und bin an Eugen Onegin kleben geblieben, obwohl das ein Roman in Versen ist und ich mir das jetzt eher nicht zugetraut hätte. Hm. Und das klingt nach viel Tragik und so … Hmm. Und ich hab mir natürlich eine Ausgabe rausgesucht, wo auch die Russalka drin ist. Wenn ich mich schon daran wage, dann doch auch mit dem Drama, was mich schon lange reizt. Hmmm.)

Share: