Willkommen …

... in meiner ganz persönlichen Bücherwelt! Mein Schwerpunkt liegt bei deutschen Fantasy-Autoren, weil mich ihre Bücher begeistern und ich finde, dass sie nicht genug Aufmerksamkeit erhalten.

Phantastik-Autoren-Netzwerk

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 21 anderen Abonnenten an

Lesungen auf YouTube:

Online

Users: 3 Guests, 4 Bots

Einträge in der Kategorie Rezension: Mythologie

Arthur Cotterell – Die Enzyklopädie der Mythologie: Nordisch, klassisch, keltisch

Diese Enzyklopädie widmet sich dem Kern der europäischen Mythologie und beschäftigt sich mit den griechischen/römischen, keltischen und nordischen Mythen. Das war mein erstes „größeres“ Buch über Mythen und ich muss ja zugeben, dass ich es mir vor allem wegen der keltischen Mythologie gekauft habe. Während mich die Kelten gefühlt schon immer angezogen haben, kamen die Germanen erst später dazu – zusammen mit ihren Mythen. Die „klassische“ Mythologie hat es bei mir da etwas Schwerer, auch wenn ich mit ihr als erstes in Berührung gekommen bin.

Zu jeder der drei Richtungen gibt es eine kurze Einführung, danach beginnt das jeweilige Lexikon. Aufgelockert wird das Ganze durch Themen-Seiten, in denen es beispielsweise um die Geliebten des Zeus, Naturkräfte, keltische Anderswelten, Helden auf der Suche, tragische Liebe und Ragnarök geht. Ich mag auch die Mischung aus informativen Texten und abwechslungsreichen Illustrationen, die einen Zeitraum von 1500 Jahren umfassen und vom Altertum bis zur heutigen Zeit reichen.

Die Texte verraten einige Details, ohne zu ausufernd zu werden, daher halte ich diesen Band auch für einen guten Einstieg. Sie sind aber auch nicht zu oberflächlich, so dass dieses Buch auch für alle anderen eine Bereicherung ist. Für mich ist das tolles Basiswissen, welches man dann noch vertiefen kann, wenn einen bestimmte Sagenkreise, Themen oder Mythen „anspringen“.

Diese Enzyklopädie begleitet mich jetzt schon fast 10 Jahre und es ist immer noch das von mir am meisten benutzte Mythologie-Buch. Oft liegt es auch auf meinem Nachttisch, weil ich darin Dinge aus meiner aktuellen Lektüre nachschlage oder einfach so darin herum stöbere. Das Gefährliche ist ja, dass das eine immer im anderen endet – zumindest bleibe ich da regelmäßig hängen. ;)

Daher empfehle ich dieses Buch immer gerne weiter, auch wenn es nur noch gebraucht zu bekommen ist. Es deckt die drei Mythenkreise ab, die die europäische Mythologie am auffallendsten geprägt haben – und da kann man sehr viel entdecken und lernen. Für einen Überblick enthalten die Texte viele Informationen und Ansätze, man wird aber nicht „erschlagen“. Durch die wunderbaren Illustrationen und spannenden Themen-Seiten wird alles aufgelockert, allein das Anschauen macht schon Spaß – das Stöbern kommt dann ganz von allein …

SERAPH - Literaturpreis der Phantastischen Akademie

Meine Rezensionen erscheinen auch hier:

Leser-Navi mit Herz: Bücherblogs

Archiv

Blog-Verzeichnis

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
Blog Suche
Blog Verzeichnis
tauschen